Chefsache Inklusion

Niedersächsische gemeinsame Initiative
„Chefsache Inklusion“

Im Sommer 2014 entstand das Vorhaben, eine Initiative zur Förderung der Inklusion im
Übergang von der Schule in den Beruf mit den relevanten Partnern der Berufsbildung auf
landesweiter Ebene zu bilden. Mitglieder der Initiative sind Vertreterinnen und Vertreter der
niedersächsischen Handwerkskammern, der Industrie‐ und Handelskammern, der
Landwirtschaftskammer Niedersachsen, der Regionaldirektion Niedersachsen‐Bremen der
Bundesagentur für Arbeit, der Berufsbildenden Schulen und des Niedersächsischen
Kultusministeriums.

Ziel der Initiative „Chefsache Inklusion“ ist es, Betriebe zu informieren und aktivieren, um
gemeinsam mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen mit Behinderung in
Niedersachsen zu schaffen. Es geht dabei um gesellschaftliche Teilhabe, Integration und
sinnvolle betriebliche Einbindung.

Darstellung: Gemeinsame Initiative „Chefsache Inklusion“ (PDF)

Positionspapier: Gemeinsame Initiative „Chefsache Inklusive“ (PDF)

Dokumentation der Fachtagung „Inklusive Gestaltung des Übergangs Schule-Beruf“
Zentrale Auftaktveranstaltung der gemeinsamen Initiative von HWK, IHK, LWK, RD und MK am 4. Dezember 2014, Multi-Media BBS, Hannover

Grußwort von Jürgen Krogmann, Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg, an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung Foto: Andreas Burmann

Grußwort von Jürgen Krogmann, Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg, an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung
Foto: Andreas Burmann, Oldenburg

Von links: Tilman Zschiesche, ibbw-consult, Göttingen, Ute Sandtvos, Niedersächsisches Kultusministerium, Wolfgang Meyer, Schulleiter Bildungszentrum für Technik und Gestaltung Oldenburg, Jürgen Krogmann, Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg, Dr. Thomas Hildebrandt, Oldenburgische IHK. Foto: Andreas Burmann, Oldenburg

Von links: Tilman Zschiesche, ibbw-consult, Göttingen, Ute Sandtvos, Niedersächsisches Kultusministerium, Wolfgang Meyer, Schulleiter Bildungszentrum für Technik und Gestaltung Oldenburg, Jürgen Krogmann, Oberbürgermeister der Stadt Oldenburg, Dr. Thomas Hildebrandt, Oldenburgische IHK
Foto: Andreas Burmann, Oldenburg

 

Teile diesen Beitrag bei