5. Bundesweite Fachtagung

Teilhaben –
Teilnehmen –
Teil Sein

Inklusion in Ausbildung und Erwerbstätigkeit

2. und 3. April 2019

Ludwig-Maximilians-
Universität München

Die Tagung richtet sich an das Leitungspersonal berufsbildender Schulen, Fachreferentinnen und Fachreferenten, Vertreterinnen und Vertreter der Lehreraus- und Lehrerfortbildung in der beruflichen Bildung, der sonderpädagogischen Dienste, der Kammern, der Arbeitsagenturen und der Betriebe.

Zielsetzung der Fachtagung ist der überregionale und länderübergreifende Austausch über die Perspektiven einer inklusiven Berufsbildung für gelingende Übergänge in Ausbildung und Erwerbstätigkeit.

Tagungsprogramm

Anmeldung zur Fachtagung

Tagungsprogramm

Tag 1 – Dienstag, 2. April 2019

}

12:00 Uhr

Eröffnung Tagungsbüro, Ankommen, Stehkaffee

}

13:00 Uhr

Grußworte

Prof. Dr. Michael Piazolo, Bayerischer Kultusminister
Kornelia Haugg, Bundesministerium für Bildung und Forschung

}

13:30 Uhr

Keynotes

Impulsvorträge zum Thema der Tagung
Dr. Christof Prechtl, Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.
Prof. Dr. Ulrich Heimlich, Ludwig-Maximilians-Universität München
Petra Jendrich, Kultusministerkonferenz der Länder und Ministerium für Bildung,
Rheinland-Pfalz

}

14:30 Uhr

Kaffeepause

}

15:00 Uhr

1. Forenleiste

25 Fachthemen zur Auswahl
  1. Wie gelingt der Übergang aus der Ausbildungsvorbereitung in duale Ausbildung?
  2. Wie gelingt der Übergang aus der Ausbildung in die Erwerbstätigkeit?
  3. Gelingensbedingungen eines inklusiven Unterrichts in der berufsbildenden Schule (Lehrerbildung, Didaktik, Methodik)
  4. Lernvoraussetzungen ermitteln: Gelingensbedingungen einer inklusiven Ausbildung?
  5. Berufsbegleitende Qualifizierung von Lehrkräften für die inklusive Berufsbildung
  6. Organisationsformen für die inklusive berufsbildende Schule (Konzepte, Budgets, Anschlussmöglichkeiten, Schulentwicklung)
  7. Beispiele, wie inklusive berufsbildende Schulen arbeiten
  8. Vernetzung, Beratung und Unterstützungssysteme für die inklusive berufsbildende Schule
  9. Index für Inklusion an berufsbildenden Schulen
  10. Nachteilsausgleich als Instrument der inklusiven Berufsausbildung
  11. Welche Wege zur Teilhabe und Inklusion in der beruflichen Bildung gehen die Bundesländer? (Ländersynopse und Diskussion)
  12. Chefsache Inklusion in Betrieben und Schulen! – Wie können Betriebe für das Thema Inklusion gewonnen werden?
  13. Fachpraktikerberufe im Kontext beruflicher Bildung
  14. Chancen und Risiken der Digitalisierung für Menschen mit Beeinträchtigung
  15. Menschen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  16. Die Rolle von Werkstätten und Berufsbildungswerken für Menschen mit Behinderung auf dem Weg zu Inklusion und zur Kooperation mit berufsbildenden Schulen
  17. „Wer geht verloren?“, Aspekte eines erweiterten Inklusionsbegriffs
  18. Einfache Sprache, Texte und Prüfungsunterlagen optimieren
  19. Arbeiten in multiprofessionellen Teams
  20. „Inklusion eine Frage der Haltung?!“ – Potentialorientierte Haltung im Kontext inklusiver pädagogischer Praxis
  21. Umgang mit Menschen mit Autismus in der beruflichen Bildung
  22. Inklusive Prozesse am Übergang Schule-Beruf. Gestaltungsprinzipien für Bildungsangebote und Institutionen
  23. Inklusion in der Ausbildungsvorbereitung von Migrantinnen und Migranten mit besonderem Unterstützungsbedarf
  24. Grundlegendes zur Ermittlung von Lernausgangslagen und aktive erste Schritte
  25. Kooperative Lernformen als Antwort auf unterschiedliche Lernvoraussetzungen
}

17:00 Uhr

Organisatorische Ansagen und Ende erster Tag

}

19:30 Uhr

Snackbuffet und Abendprogramm

Meet & Greet im Donisl
Weinstraße 1, 80333 München

Tag 2 – Mittwoch, 3. April 2019

}

09:00 Uhr

Offener Beginn und bewegter Start in den Tag (Angebot)

}

09:30 Uhr

2. Forenleiste 

25 Fachthemen zur Auswahl
  1. Wie gelingt der Übergang aus der Ausbildungsvorbereitung in duale Ausbildung?
  2. Wie gelingt der Übergang aus der Ausbildung in die Erwerbstätigkeit?
  3. Gelingensbedingungen eines inklusiven Unterrichts in der berufsbildenden Schule (Lehrerbildung, Didaktik, Methodik)
  4. Lernvoraussetzungen ermitteln: Gelingensbedingungen einer inklusiven Ausbildung?
  5. Berufsbegleitende Qualifizierung von Lehrkräften für die inklusive Berufsbildung
  6. Organisationsformen für die inklusive berufsbildende Schule (Konzepte, Budgets, Anschlussmöglichkeiten, Schulentwicklung)
  7. Beispiele, wie inklusive berufsbildende Schulen arbeiten
  8. Vernetzung, Beratung und Unterstützungssysteme für die inklusive berufsbildende Schule
  9. Index für Inklusion an berufsbildenden Schulen
  10. Nachteilsausgleich als Instrument der inklusiven Berufsausbildung
  11. Welche Wege zur Teilhabe und Inklusion in der beruflichen Bildung gehen die Bundesländer? (Ländersynopse und Diskussion)
  12. Chefsache Inklusion in Betrieben und Schulen! – Wie können Betriebe für das Thema Inklusion gewonnen werden?
  13. Fachpraktikerberufe im Kontext beruflicher Bildung
  14. Chancen und Risiken der Digitalisierung für Menschen mit Beeinträchtigung
  15. Menschen mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  16. Die Rolle von Werkstätten und Berufsbildungswerken für Menschen mit Behinderung auf dem Weg zu Inklusion und zur Kooperation mit berufsbildenden Schulen
  17. „Wer geht verloren?“, Aspekte eines erweiterten Inklusionsbegriffs
  18. Einfache Sprache, Texte und Prüfungsunterlagen optimieren
  19. Arbeiten in multiprofessionellen Teams
  20. „Inklusion eine Frage der Haltung?!“ – Potentialorientierte Haltung im Kontext inklusiver pädagogischer Praxis
  21. Umgang mit Menschen mit Autismus in der beruflichen Bildung
  22. Inklusive Prozesse am Übergang Schule-Beruf. Gestaltungsprinzipien für Bildungsangebote und Institutionen
  23. Inklusion in der Ausbildungsvorbereitung von Migrantinnen und Migranten mit besonderem Unterstützungsbedarf
  24. Grundlegendes zur Ermittlung von Lernausgangslagen und aktive erste Schritte
  25. Kooperative Lernformen als Antwort auf unterschiedliche Lernvoraussetzungen
}

11:30 Uhr

Kaffeepause

}

12:00 Uhr

Vortrag: Tagungsrückblick, Ausblick und Aufträge

Prof. Dr. Matthias von Saldern, Lüneburg

}

12:30 Uhr

Podiumsgespräch: … Was ist zu tun? Perspektiven …

Sabine Belter, Deutsche Bahn AG, Berlin
Claudia Reif, Bundesagentur für Arbeit (angefragt)
Mdgt. German Denneborg, Leiter der Abteilung Berufliche Schulen im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Holger Kiesel, Beauftragter der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung
Prof. Dr. Roland Stein, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Petra Jendrich, Kultusministerkonferenz der Länder und Ministerium für Bildung, Rheinland-Pfalz (angefragt)

 

}

13:30 Uhr

Abschluss und Ausblick

MR Dr. Alfons Frey, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
RD Klaus Gößl, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Datum

2./3. April 2019

Tagungsort

Ludwig-Maximilians-Universität München
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

w

Moderation

Dörte Maack, Hamburg

Teilhaben – Teilnehmen – Teil Sein

Bundesweite Fachtagung

Die Fachtagung geht zurück auf eine Initiative des Expertengremiums der Länder zur schulischen Berufsvorbereitung. Aus diesem Kreis heraus wurden bereits die bundesweiten Fachtagungen in Hannover (2004), in Frankfurt/Main (2007), in Dresden (2010) und in Hamburg (2016) initiiert.

Die Fachtagung wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Freistaats Bayern sowie der Länder Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Berlin, Sachsen und Brandenburg und wird in Kooperation mit diesen und den Ländern Bremen, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein sowie dem Bundesinstitut für Berufsbildung durchgeführt.

Tagungsvorbereitung und Tagungsmanagement

ibbw-consult gGmbH
Institut für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung

Fon +49 (0)551 54822 0
Fax +49 (0)551 54822 66

E-Mail: tagungsmanagement@ibbw-consult.de
Internet: www.ibbw-consult.de

Impressum | Datenschutz

BMBF
Hamburg
Nordrhein-Westfalen
Baden-Württemberg
Berlin
Sachsen
Brandenburg
Bremen
Hessen
Niedersachsen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
BIBB